,,Ein Spielzeugteppich in der Küche’’

Jonas (25), Student & Peter (25), selbständig – 2. Stock Mehrparteienhaus – 70 qm – Drei Zimmer, Küche, Bad

 

Die vier Bewohner der WG Jonas, Anis, Peter und Boris.

 

1. Wie lange kennt ihr euch schon?

Peter: Ich würd’ sagen 11 Jahre.

Jonas: Ja, so 11 oder 12 Jahre. Also seit der 7. Klasse eigentlich.

Peter: Wir waren seitdem auch immer in Bayreuth. So haben wir uns dann auch besser kennengelernt und ja … Liebe auf den ersten Blick! (lachen)

 


Anis war nicht ganz begeistert von unserem Besuch…

 

2. Seit wann wohnt ihr zusammen in dieser Wohnung?

Jonas: Seit drei Wochen! (lacht) Davor hab’ ich bei meiner Familie gewohnt und kurze Zeit in Hof, weil ich da zuerst studiert habe.

Peter: Ich wohne schon seit drei Jahren hier. Er war schon die Jahre davor immer regelmäßig hier und wurde sogar von der Nachbarin gefragt, ob er denn schon hier wohnt. (lachen)

Als mein vorheriger Mitbewohner dann ausgezogen ist und ich die Wohnung behalten wollte habe ich dann Jonas gefragt, ob er einziehen will.

 

Der Blick aus dem Küchenfenster.

 

3. War es für euch selbstverständlich, dass ihr in Bayreuth bleiben wollt?

Jonas: Ich hab’ nie so gesagt, dass ich unbedingt in Bayreuth bleiben will, aber es hat sich nach der Schule einfach so ergeben.

Peter: Nach der Schule hab’ ich direkt ´ne Ausbildung angefangen und dual meinen Eventmanager gemacht. Vor 2 Jahren hab’ ich mich dann entschieden mich selbständig zu machen und so bin ich dann auch in Bayreuth geblieben. Über die Arbeit hab’ ich auch meinen ehemaligen Mitbewohner kennengelernt und bin hier eingezogen.

 

Die Strand-Oase der WG.

 

4. Was ist euer wichtigster Gegenstand?

Peter: Für mich persönlich mein original getragenes Trikot von Angelo Charisteas vom 1. FC Nürnberg. (Jonas lacht) Das hat er mir im Endeffekt zugeworfen als ich im Stadion war. Da bin ich persönlich sehr stolz drauf, dass ich sowas habe!

Jonas: Für mich ist es der Sandwich-Maker! Weil der Kühlschrank ist zurzeit kaputt … (lachen)

 

Das Trikot von Angelo Charisteas hat einen Ehrenplatz in Peters Zimmer.

 

5. Was ist das Besondere an eurer Wohnung?

Jonas: Wir haben ´nen Spielzeugteppich in der Küche! (lachen)

Peter: Und wir haben ´nen Hasen und ein Meerschweinchen! (nochmals lachen)

Jonas: Wir wohnen hier zu viert, stimmt.

 

Die Küche ist auch als Spielzimmer geeignet.

 

6. Was mögt ihr nicht an der Wohnung?

Peter: Meine Tür quietscht! (lachen) Und wenn man nachts mal ins Bad muss und niemanden aufwecken möchte, dann geht das so: (Macht Geräusche der Tür nach)

Jonas: Mich stört in meinem Zimmer diese Gasheizung. Die nimmt viel Platz weg, weil die so in den Raum reingeht. Aber dafür heizt sie super!

Peter: In meinem Zimmer ist zum Beispiel gar keine Heizung, deswegen musst ich mir so ´ne mobile kaufen. Das braucht ´ne Stunde bis es mal warm ist…

 

Peters Zimmer.

 

Jonas‘ Zimmer.

 

7. Habt ihr eine besonders schöne Erinnerung an ein Erlebnis in der WG?

Peter: Ich find’ unsere Superbowl-Partys sind immer ganz witzig. Wir haben da immer eine riesige Leinwand mit Beamer und machen kiloweise Essen! Dann gibt es auch immer Trinkspiele und sobald der Alkohol ausreichend geflossen ist können sich manche Leute halt nichtmehr beherrschen und es wird viel Unfug getrieben. (lachen)

Jonas: Der letzte Superbowl war kurz bevor wir mein zukünftiges Zimmer streichen wollten und danach war die komplette Wand voller Käsedip, weil Einer meinte, er muss dem Anderen Käsedip in die Haare klatschen. Dann wurde die Wand halt erstmal damit gestrichen… (lachen)

Peter: Wir haben davor auch gesagt, dass das Zimmer danach renoviert wird und das haben unsere Gäste dann halt ausgenutzt…

 

 

8. Was fehlt noch in eurer Wohnung?

Jonas: Ein Billiardtisch …

Beide: … Nee!

Jonas: Also ich bräucht’ ´nen größeren Fernseher in meinem Zimmer!

Peter: Ich bin eigentlich voll zufrieden. Bis vor kurzem hat noch ´ne Kaffeemaschine gefehlt, aber die hab´ ich ja jetzt. Also ich bin soweit zufrieden!

 

Das Wohnzimmer der WG ist gleichzeitig Peters Büro.

 

9. Was ist eure Meinung über Bayreuth als Stadt?

Jonas: Man kann alles zu Fuß erreichen und ich gehe hier auch gerne feiern. Am liebsten in die Suite! Aber es stört trotzdem, dass an vielen Wochenenden zu wenig los ist und die Auswahl auch sehr gering ist…

Peter: Mich stört auch das Nachtleben und ich glaube, dass Bayreuth sehr konservativ ist, wenn es um neue Veranstaltungen und Locations geht. Für mich als Veranstalter macht sich diese Einschränkung halt auch bemerkbar. Ich hab’ schon etliche Orte angefragt, um zum Beispiel mal ein Open Air oder so zu machen, aber meistens ist die Stadt dagegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.